2018: Konzert 40 Jahre MGV Frohsinn

Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Niederkassel Aktuell/Extrablatt

Bericht und Bild: Walter Mühlhausen

Musikalische Leckerbissen des MGV
Pressebericht Niederkassel Aktuell, 41. Woche/10. Oktober 2018

181007 MGV Jubiläumskonzert 20181007_154618
Bild: Walter Mühlhausen Bild: Laura Lietzmann

Höhepunkt des diesjährigen Vereinsjahres des Männergesangvereins Frohsinn 1978 Lülsdorf e.V.war zweifellos das Jubiläumskonzert, das an die 250 Musikliebhaber in die Kopernikus-Aula lockte.

Auf stolze 40 Jahre kann der MGV „Frohsinn“ in diesem Jahr zurückblicken. Aus der Idee, die Kontakte zwischen den Alt-Lülsdorfern und den neu hinzugezogenen Mitbürgern zu verstärken, entstand 1978 der kleine, aber feine Gesangsverein, der sich besonders durch die Treue der Aktiven auszeichnet, die dem Verein das erfolgreiche Bestehen seit Jahrzehnten sichert.

Das war für die Verantwortlichen Anlass genug, den „Geburtstag“ nun in einem würdigen Rahmen zu feiern. Nach kurzer Begrüßung der Gäste, unter denen viele Vertreter aus Politik und Gesellschaft auszumachen waren, dankten die MGV-Moderatoren, Dieter Schumacher und Heinz-Dieter Klauß, insbesondere der KSK Köln und der VR-Bank für ihre großzügige Unterstützung, ohne die eine Feier dieser Größenordnung und Qualität nicht möglich gewesen wäre.

Auch das „Jecke Jrüppchen“, das mit zahlreichen Helfern für die Bewirtung sorgte, fand lobende Anerkennung. Aber auch der MGV selbst zeigte sich hilfsbereit: zwei Euro je Eintrittskarte, also rund 500 Euro, gehen als Spende an den Hospizverein Niederkassel.

Unter Gesamtleitung der MGV-Chorleiterin Birgit Rom und musikalisch virtuos begleitet vom Kölner Pianisten Frank Hoppe zeigten sich dann die Chöre und Solisten von ihrer besten Seite.

Die Vielfalt an unterschiedlichen Gesangsdarbietungen von traditionellem Chorgesang, Musical-Highlights und Auszügen aus der Opern- und Operettenwelt – und natürlich auch die unterschiedlichen Geschmäcker der Besucher – verbietet eine Festlegung auf einen „Publikumsfavoriten“.

Nach dem Applaus und Bravorufen zu urteilen, hat wohl durchweg jeder Vortrag die „Saiten“ beim Publikum zum Schwingen gebracht. Stellvertretend seien hier einige Highlights erwähnt: Der dreistimmige Männerchor des MGV Frohsinn (unterstützt von den Chören „Gemüthlichkeit Königswinter“ und „Chorgemeinschaft Bad Honnef“) begeisterte vor allem mit der Interpretation von „Conquest of paradise“, das den meisten noch als Einmarschlied von Box-Champion Henry Maske vor seinen Kämpfen in Erinnerung ist. Man hatte das Gefühl, der Champion höchstpersönlich würde gleich auf der Bühne erscheinen.

Nicht minder eindrucksvoll die „Candlelight Singers“, die eine mitreißende Interpretation von John Miles‘ „Music“ auf die Bühne brachten.

Des Weiteren ein nicht-alltägliches Highlight für Ohren und Herz: die Sopranistin Laura Lietzmann und der Bariton Martin Schmidt, beide Vollprofis in ihrem Fach, boten im Duett eine besonders innige, emotionale Version von „Es muss was Wunderbares sein“ aus der Operette „Im weissen Rössl“.

Im abschließenden Finale standen alle Protagonisten gemeinsam auf der der Bühne und verabschiedeten sich mit einem imposanten „Habt Dank, ihr Freunde“.

Mit „standing ovations“ dankte seinerseits das Publikum den Chören und Solisten für das gelungene Jubiläumskonzert und forderte lautstark Zugabe. Dem Wunsch des Publikums wurde natürlich „stattgegeben“.